Ausflugstipps

Sylter Leuchttürme #2 | Das Leuchtfeuer Kampen

Südlich des Ortes Kampen befindet sich das voll funktionstüchtige Leuchtfeuer Kampen. Der Leuchtturm wurde 1856 unter dänischer Herrschaft errichtet und ging als das Leuchtfeuer „Rothe Klif“ in Betrieb. Damals wurde ein Leuchtapparat mit Petroleumspeisung eingebaut, der als technische Sensation galt. Erst ein Jahr zuvor wurde diese Technik auf der Weltausstellung in Paris präsentiert. Das markante schwarze Bauchband bekam der Leuchtturm aber erst im Jahr 1953, als das verwitterte Material erneuert wurde. Das See- und Orientierungsfeuer leitet noch heute Seefahrer bei Nacht auf den richtigen Kurs und hat bei guter Sicht eine Reichweite von 21 Seemeilen (rund 38 Kilometer). Ebenso wie der Hörnumer Leuchtturm wird das Leuchtfeuer Kampen seit 1977 vom Wasser- und Schifffahrtsamt in Tönning aus gesteuert und aus der Ferne überwacht.

Vom Leuchtfeuer Rotes Kliff zum Leuchtfeuer Kampen

Der seit 1974 unter Denkmalschutz stehende Leuchtturm ist unter mehreren Namen bekannt. Als Leuchtfeuer Rotes Kliff wurde er in Betrieb genommen. 1975 werde der Leuchtturm jedoch in „Leuchtfeuer Kampen“ umbenannt. Im Volksmund ist der Leuchtturm unter dem Namen „Langer Christian“ bekannt. Der Begriff wurde vom Schauspieler Heinz Klevenow geprägt, für den alle dänischen Könige Christian hießen. Fakt ist jedoch, dass es König Friedrich VII. von Dänemark war, der 1853 den Bauauftrag erteilte.

Kenndaten des Leuchtturms

Turmhöhe: 39,10 Meter
Tragweite: 21 Seemeilen
Baujahr: 1856
Standort: Kampen

Ausflug zum Leuchtfeuer Kampen

Wer den Leuchtturm besichtigen möchte, kann ihn leider nur von außen bestaunen. Langweilig wird ein Ausflug zum „Langen Christian“ aber keineswegs. Sie können damit eine Fahrradtour oder eine Wanderung über einen Rundweg zwischen den Ortschaften Kampen und Wenningstedt verbinden. Von Wenningstedt aus passieren Sie in Richtung Norden den Leuchtturmweg und gelangen automatisch bis zum Leuchtfeuer Kampen. Der Leuchtturm ist eingebettet in eine wunderschöne Wiesenlandschaft, die während Ihres Ausflugs weite Blicke in die Sylter Landschaft erlaubt. Von hier aus erreichen Sie in kürzester Zeit den Ort Kampen. Die Tour können Sie dann mit einem Abstecher zum Quermarkenfeuer in den Dünen an der Westküste Sylts verbinden. Zurück nach Wenningstedt gelangen Sie dann durch die Dünenlandschaft oberhalb des Roten Kliffs.